ARO® After-Market-Pumpen

ARO®-Style Druckluft-Membranpumpen von Dellmeco Deutschland GmbH dienen der reibungsarmen Förderung von aggressiven und feststoffhaltigen Flüssigkeiten. Die trockenlaufsicheren und wartungsarmen Druckluftmembranpumpen von Dellmeco können nieder- bis hochviskose Fluide fördern.
Die druckluftbetriebenen Doppelmembranpumpen von Dellmeco leisten täglich zuverlässig Ihre Arbeit und finden ihre Anwendung in zahlreichen industriellen Bereichen. Die Druckluftmembranpumpen sind mit hochwertigen Membranen aus erstklassigen Werkstoffen ausgestattet.

Pumpen mit ATEX-Zulassung

Dellmeco Deutschland bietet eine Auswahl an Pumpen, gefertigt aus verschiedenen Werkstoffen (zum Beispiel aus leitfähigem Kunststoff, sowie auch aus Aluminium, Grauguss und Edelstahl). Die Druckluftmembranpumpen gewährleisten so, dass je nach Material, die ATEX-Richtlinien eingehalten werden und die Produkte auch für Anwendungen im explosionsgefährdeten Bereich verwendet werden können.

Profitieren Sie von langjähriger Erfahrung und erstklassiger Fertigung

Mit der jahrelangen Erfahrung unserer Dellmeco-Vertriebler, können wir Sie bestens in der Auswahl Ihrer Druckluftmembranpumpen unterstützen. Wir stehen Ihnen gerne mit unserem gesamten Know-How zur Verfügung und beraten Sie bestens in Ihrer Entscheidung.
 

icon-pdfProduktflyer

® Marken und Produkte gehören Dritten, die keinerlei Verbindung zu DELLMECO DEUTSCHLAND GMBH haben.

 

Im Motorgehäuse wird ein berührungsloser Sensor (Näherungsinitiator) eingebaut. Dieser registriert jeden zweiten Hub der Membrane in der Pumpenkammer. Diese Art der Hubzählung ist unabhängig von der Betriebsart der Pumpe. Die Signale des Sensors lassen sich beispielsweise an eine vorhandene Steuerung oder an einen optional erhältlichen Hubzähler weiterleiten. Über den Hubzähler können der Pumpe die Hübe vorgegeben werden.

Ist die eingestellte Hubzahl erreicht, wird die Pumpe über ein ebenfalls optional erhältliches Magnetventil abgeschaltet. Über einen Drucksensor können die Hübe auch pneumatisch erfasst werden. Hierbei wird die Druckänderung im Motorgehäuse hinter einer Membrane gemessen.

Die Hubzähler sind in folgenden Ausführungen erhältlich:
SC 1 – Näherungsinitiator (Namur) mit ca. 3,0 m Anschlusskabel
SC 2 – Näherungsinitiator (Namur) mit Hubzähler
SC 3 – Näherungsinitiator (Namur) mit Hubzähler und eigensicherem Trennschaltverstärker gemäß Ex-Bereich
SC 5 – Druckschalter (1,0 – 10,0 bar) mit ca. 5,0 m Anschlusskabel
SC 6 – Druckschalter (1,0 – 10,0 bar) mit Hubzähler

Hinweis:
Wird der Näherungsinitiator (SC 1) im Ex-Bereich eingesetzt, ist zusätzlich zum Näherungsinitiator
ein eigensicherer Trennschaltverstärker vorzusehen.
Beim Betrieb von druckluftbetriebenen Doppelmembranpumpen (Verdrängerpumpen) entsteht durch die oszillierende Bewegung der Membranen ein pulsierender Förderstrom. Um einen nahezu gleichförmigen Förderstrom zu erreichen, ist der Einsatz eines geeigneten aktiven Pulsationsdämpfers zwingend erforderlich.

Die Dellmeco F-Serie ist eine Speziell entwickelte Pumpe mit integriertem Pulsationsdämpfer und zwei separaten Produktkammern. Die erste Produktkammer wird zum Fördern einer Flüssigkeit aus einem Vorratsbehälter zur Anlage verwendet. Diese Kammer arbeitet unter Einsatz eines direkt aufgebauten und aktiv angesteuerten Pulsationsdämpfers. Der Produktstrom wird somit gleichmäßiger fördert. Für einen perfekten Einsatz des Pulsationsdämpfers muss mindestens ein Luftdruck von 1 bar anstehen.

Die zweite Kammer wird zur Rückförderung des überschüssigen Produktes (z.B. Farbe, Leim, Klebstoff…) aus der Anlage in den Vorratsbehälter verwendet. Eine weitere Verwendung der zweiten Kammer könnte das Zirkulieren des Produktes im Vorratsbehälter sein. Hierdurch kann das schnelle Sedimentieren eines Produktes verhindert werden.

Beim Einsatz der Dellmeco Pumpen mit Kunststoffgehäuse wird der Pulsationsdämpfer ohne die Verwendung weiterer Bauteile unmittelbar auf den Materialauslass geschraubt. Bei der Verwendung von Pumpen mit metallischem Gehäuse wird der Pulsationsdämpfer der Pumpe nachgeschaltet. Jeder Pulsationsdämpfer verfügt über einen separaten Druckluftanschluss. Pumpe und Pulsationsdämpfer sind gemeinsam an die Druckluftleitung anzuschließen, damit beide Einheiten mit dem gleichen Luftdruck versorgt werden. Sobald die Pumpe mit Luftdruck versorgt wird und zu fördern beginnt, beginnt auch der Pulsationsdämpfer die Pulsation zu reduzieren. Die Membrane des Pulsationsdämpfers dient wie bei den Doppelmembranpumpen als Trennmembrane zwischen der Luft- und der Produktseite. Reduziert oder steigt der Luftdruck infolge geänderter Betriebsbedingungen, reduziert bzw. steigt der Druck auf der Förderseite. Dies geschieht sowohl in der Pumpe als auch im Pulsationsdämpfer. Bedingt durch diese automatische Anpassung des Druckes wird eine gleichbleibend gute Dämpfung der Pulsation erreicht.
Durch Verwendung von leitfähigem Polyethylen als Gehäusematerial ist die Verwendung in Ex-Bereichen (EX II 2GD TX) sichergestellt.