Wilden® After-Market Membranpumpen

Die Druckluftmembranpumpen von WILDEN® wurden zum ersten Mal in den 50er Jahren in den USA als universelle Vielzweckpumpen eingesetzt. Die mit Druckluft betriebene Doppelmembranpumpe von WILDEN® findet man heute in zahlreichen Industriebereichen.

Entsprechend der nötigen Anforderung und des Aufgabengebiets bieten wir Ihnen Pumpen, die vergleichbar zu den WILDEN® -Produkten arbeiten. Wir führen die Produkte in unterschiedlichen Größen und geferrtigt aus verschiedenen Werkstoffen wie z.B. PVDF (Polyvinylidenfluorid, ein thermoplastischer Fluorkunststoff), Polypropylen, Aluminium, Grauguss und Edelstahl.

Profitieren Sie von langjähriger Erfahrung und erstklassiger Fertigung

Profitieren Sie von unserer jahrelangen Erfahrung in den Bereichen Einsatz und Anwendung von Druckluftmembranpumpen. Wir stehen Ihnen gerne beratend zur Seite. Bei speziellen Fragen zu Techniken und Anwendungsbereichen, wenden Sie sich gerne an unsere Mitarbeiter.
 

icon-pdfProduktflyer

® Marken und Produkte gehören Dritten, die keinerlei Verbindung zu DELLMECO DEUTSCHLAND GMBH haben.

 

Hochdruckpumpen eignen sich besonders bei folgenden Anwendungsgebieten:

  • Beschickung von Kammerfilterpressen

  • Beschickung von Sprühdüsen

  • Förderung hochviskoser Medien

  • Lackieranlagen

  • Überwindung großer Förderhöhen


Funktionsweise
Unsere HP Baureihe erzielt bei einem Antriebsdruck von max. 8,0 bar durch eine externe Druckübersetzung (Booster) einen Förderdruck von 16,0 bar. Mit diesem Druckluftbooster erreichen unsere Pumpen eine max. Fördermenge von 34 m3/h (DM50/565).
Alle produktberührten Gehäuseteile bestehen aus Polyethylen (PE), Aluminium, Grauguss oder Edelstahl.
Dellmeco HP Pumpen zeichnen sich dadurch aus, dass sie selbstregelnd konzipiert sind und somit keine Regelung hinsichtlich Trockenlauf, Überdruck oder Drehzahl benötigen. Es gibt natürlich auch keine rotierenden Bauteile, was einer schonenden Materialförderung zu Gute kommt.
Beim Betrieb von druckluftbetriebenen Doppelmembranpumpen (Verdrängerpumpen) entsteht durch die oszillierende Bewegung der Membranen ein pulsierender Förderstrom. Um einen nahezu gleichförmigen Förderstrom zu erreichen, ist der Einsatz eines geeigneten aktiven Pulsationsdämpfers zwingend erforderlich.

Die Dellmeco F-Serie ist eine Speziell entwickelte Pumpe mit integriertem Pulsationsdämpfer und zwei separaten Produktkammern. Die erste Produktkammer wird zum Fördern einer Flüssigkeit aus einem Vorratsbehälter zur Anlage verwendet. Diese Kammer arbeitet unter Einsatz eines direkt aufgebauten und aktiv angesteuerten Pulsationsdämpfers. Der Produktstrom wird somit gleichmäßiger fördert. Für einen perfekten Einsatz des Pulsationsdämpfers muss mindestens ein Luftdruck von 1 bar anstehen.

Die zweite Kammer wird zur Rückförderung des überschüssigen Produktes (z.B. Farbe, Leim, Klebstoff…) aus der Anlage in den Vorratsbehälter verwendet. Eine weitere Verwendung der zweiten Kammer könnte das Zirkulieren des Produktes im Vorratsbehälter sein. Hierdurch kann das schnelle Sedimentieren eines Produktes verhindert werden.

Beim Einsatz der Dellmeco Pumpen mit Kunststoffgehäuse wird der Pulsationsdämpfer ohne die Verwendung weiterer Bauteile unmittelbar auf den Materialauslass geschraubt. Bei der Verwendung von Pumpen mit metallischem Gehäuse wird der Pulsationsdämpfer der Pumpe nachgeschaltet. Jeder Pulsationsdämpfer verfügt über einen separaten Druckluftanschluss. Pumpe und Pulsationsdämpfer sind gemeinsam an die Druckluftleitung anzuschließen, damit beide Einheiten mit dem gleichen Luftdruck versorgt werden. Sobald die Pumpe mit Luftdruck versorgt wird und zu fördern beginnt, beginnt auch der Pulsationsdämpfer die Pulsation zu reduzieren. Die Membrane des Pulsationsdämpfers dient wie bei den Doppelmembranpumpen als Trennmembrane zwischen der Luft- und der Produktseite. Reduziert oder steigt der Luftdruck infolge geänderter Betriebsbedingungen, reduziert bzw. steigt der Druck auf der Förderseite. Dies geschieht sowohl in der Pumpe als auch im Pulsationsdämpfer. Bedingt durch diese automatische Anpassung des Druckes wird eine gleichbleibend gute Dämpfung der Pulsation erreicht.
Durch Verwendung von leitfähigem Polyethylen als Gehäusematerial ist die Verwendung in Ex-Bereichen (EX II 2GD TX) sichergestellt.